Pokerplayer

English Version

Über Katja Thater

Katja Thater wurde am 14. Juli 1966 in Hamburg geboren.

Zum Pokerspiel kam sie 1999 bei der europäischen Meisterschaft im 7-Card-Stud in Österreich, wo sie ihren Mann begleitete und dieser sie plötzlich in einer High-Limit-Partie aufforderte, ihn „kurz zu vertreten“. Bis dahin hatte sie sich mit dem Spiel nur theoretisch und als Zuschauerin befasst. Nachdem sie gleich den ersten Pot gewonnen hatte, beschloss sie es selber zu probieren und begann regelmäßig Poker zu spielen. Katja_bio_Wordpress
Nachdem nur relativ hohe Pot-Limit Partien im Angebot des Casinos ihrer Heimatstadt Hamburg waren, musste sie sich besonders bemühen gut und solide zu spielen. Katja musste also buchstäblich ins kalte Wasser eintauchen und sich von Anfang an in den höchsten Partien behaupten.

Sie war zu dieser Zeit Geschäftsführerin einer Marketing- und Eventagentur in Hamburg und hat noch „nebenbei“ sehr erfolgreich eigene Pferde gezüchtet und auf großen Dressurturnieren vorgestellt. Erste Erfolge (z.B. Hamburger Meisterschaften 2000, 5. Platz uvm.) stellten sich zwar ein, Katja spielte aber fast ausschließlich Cashgames zu dieser Zeit.

Mit dem Turnierpoker begann sie sich erst ernsthaft auseinanderzusetzen als die Pokerturniere in Deutschland und Europa immer zahlreicher wurden und nicht mehr nur ein Anlass waren, sich zu hohen Cashgame-Partien zu treffen. Ihr erstes No-Limit Holdem Turnier im Mirage Pokerroom, Las Vegas, hat sie auf Anhieb gegen 140 Spieler gewonnen.

In 2005 entbrannte ihre Leidenschaft für das Turnierpoker dann vollends als sie in den großen Turnieren der World-Poker-Open (WPO) in Tunica bei fünf gespielten Turnieren jedesmal bis ganz kurz vor das Preisgeld kam. Sie erntete für ihre geduldige aber aggressive Spielweise und ihre gutes Spielgefühl großen Respekt und Anerkennung von Turnierprofis.

Nachdem sie sich in der darauffolgenden Zeit sehr erfolgreich bei nationalen Turnieren und im Internet präsentiert hatte, wurde sie Anfang 2006 vom Kapitän der Deutschen Nationalmannschaft in das deutsche Team für den Nations Cup in Cardiff berufen. Dort konnte sie ihre Fähigkeiten erstmals einer breiten Menge unter Beweis stellen da für die TV-Ausstrahlung im englischen Cannel4 (später auch im DSF ausgestrahlt) auch ihre verdeckten Karten für den Zuschauer zu sehen waren. Ihre großartige Spielweise hat die Moderatoren der Sendung, Barny Boatman und Jesse May zu wahren Begeisterungsstürmen veranlasst; so hat sie bekannte Profis wie Tony „The Lizzard“ Bloom, Thomas „Thunder“ Keller oder Christian Grundtvig vor aller Augen einfach an die Wand gespielt.

Im Sommer 2006 schließlich wurde der größten Anbieter für Turnier-Poker im Internet, PokerStars mit über 5 Millionen registrierten Spielern, auf sie aufmerksam und lud sie zu einer Kooperation ein. Nachdem Katja sich als gesponserter Spieler bei ihrer ersten WSOP 2006 mit gleich zwei guten Platzierungen in hervorragender Form präsentieren konnte entschloss sich PokerStars Katja Thater zu einem vollwertigen Mitglied des „Team PokerStars“ zu machen. Hier befindet sie sich in Gesellschaft der letzten drei Weltmeister Chris Moneymaker, Greg Raymer und Joseph Hachem sowie Teilnehmern der höchsten Cashgames der Welt wie Barry Greenstein und weltbekannter Autoren wir Tom McEvoy.

KatjaBracelet 136

Angespornt durch diesen „Ritterschlag“ startete sie auch gleich in den ersten Monaten voll durch. In ihrer erst jungen Turnierkariere erreichte sie nicht nur bei der EPT einen Finaltisch und Placierungen sondern ebenfalls auf Anhieb zwei Finaltische bei der WSOP 2007 in Las Vegas. In dem 7-Card-RAZZ Event gelang ihr das, wovon die meisten Pokerspieler träumen: Einen Sieg bei der Weltmeisterschaft und somit das begehrte Bracelet, dem „Oskar“ des Pokersports.

Im Dezember 2007 wurde ihr in Paris der Preis „European´s Leading Lady“ verliehen.

In dieser Position repräsentierte Katja Thater von nun an PokerStars als einziger deutscher Spieler in den größten und schwersten Turnieren der Welt.

Ihr Engagement für den Pokersport in Deutschland, ihre Erfolge, sowie TV Kommentierungen- und Reportagen, Coachings und Strategie-Artikel machen Katja Thater zur bekanntesten Pokerspielerin Deutschlands. Im Dezember 2007 erschien das erste Buch: „Poker Matrix“, ein Gemeinschaftswerk fünf deutscher Pokerspieler. In Katja Thater´s Kapitel geht es um ihre eigentliche Leidenschaft: Das Spielen von Cashgame.

Im Mai 2010 gewann Katja Thater den Titel des besten Mixed Games Spielers der EPT Saison 6. Der EPT Mixed Game Award zeichnet den Spieler aus, der in den unterschiedlichsten Pokervarianten, wie z.B. 2-7 Lowball, Omaha8 oder Tripple Stud am erfolgreichsten ist.

Im Sommer 2011 hat Katja Thater sich vom professionellen Pokerspiel und aus dem PokerStars Team Pro zurückgezogen und widmet sich jetzt wieder verstärkt dem Pferdesport und der Pferdezucht. Poker bleibt eine wichtige Leidenschaft für sie.

About Katja Thater

Born: July 14, 1966 in Hamburg, Germany.

Katja Thater stepped into the world of poker in 1999 at the 7 Card Stud European Championships in Austria when her husband asked her to sit in for him briefly in a high-limit game. Up until that moment she had only known poker in theory and as an onlooker. But after she sat down, she immediately won the first pot. So Katja decided right then and there to take up the game and soon she was playing regularly. Since only relatively high-limit games were on offer in her local casino in Hamburg, she had to make an extra effort to play solidly. She jumped straight into cold water – and at the deep end – since she had to prove herself in high-stakes games.

At the time she was CEO of a marketing and event agency in Hamburg and, on the side, a very successful breeder of horses for dressage riding tournaments.

She had some early tournament poker success (e.g. Hamburg Championships 2000, 5th place), however at this time Katja played cash games almost exclusively.

Tournament poker began seriously for her only after tournaments in Germany and Europe became more numerous and thus were no longer just a reason to meet for high-stakes side games. She won her first No-limit Hold ’em tournament in the Mirage Poker Room, Las Vegas against 140 players.

In 2005 her passion for tournament poker was aroused permanently because she finished one step away from the prize money each time in five tournaments at the World Poker Open (WPO) in Tunica. Her patient and yet aggressive playing style garnered her respect and acknowledgment from tournament professionals.

At the beginning of 2006, because she was very successful in national tournaments and on the Internet, she was asked to join the German National Team for the Nations Cup in Cardiff. There, for the first time, and in front of a large TV audience which could see her hole cards, she was able to present her broad pallet of poker skills. The tournament was broadcast on Channel 4 in Great Britain and later on DSF in Germany. Her brilliant style of play had moderators Barny Boatman and Jesse May enthusiastic as she out-played famous professionals like Tony „The Lizzard“ Bloom, Thomas „Thunder“ Keller or Christian Grundtvig.

Finally, in the summer of 2006, PokerStars, with more than 5 million registered players one of the biggest Internet poker tournament providers, asked to be her sponsor. After Katja displayed her excellent form with two high-ranking finishes as a sponsored player in her first WSOP in 2006, PokerStars decided to make Katja Thater a full-fledged member of Team PokerStars. Now she is in the company of the three previous world champions, Chris Moneymaker, Greg Raymer and Joseph Hachem, as well as the biggest cash game players in the world such as Barry Greenstein and world-famous author Tom McEvoy.

Spurred on by this honor she raced through the first few months. In her fledgling tournament career she not only got to the final table on an EPT tournament but to two final tables at the WSOP 2007 in Las Vegas. In the 7-Card-RAZZ event she achieved what every poker player dreams about: A victory at the world championship and thus a proud recipient of The Bracelet, the coveted „Oscar“ of Poker.

In Paris, in December 2007, she was awarded the prize for being „Europe’s Leading Lady.“

As holder of this title, Katja Thater now represents PokerStars in the biggest and most difficult tournaments in the world.

Her commitment to Poker in Germany, her success as a player as well as her TV commentary and reports, her coaching and articles on strategy, makes Katja Thater the best known poker player in Germany. Her first book, Poker Matrix, a cooperative effort by five German players, appeared in December 2007. Katja Thater’s chapter deals with her real passion: Playing the cash games.

In 2010 Katja Thater won the EPT Season 6 Mixed Games Player of the Year title. The EPT Mixed Games Award acknowledges the achievement of players who thrive in the world of the more obscure poker variations such as Deuce to Seven, Badugi and Triple Stud.

In summer 2011 Katja Thater retired from professional poker playing and Team Pro. She is now back to horseback riding and horse breading. Poker remains a passionate activity in her live.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s